Bieterverfahren

Bieterverfahren
Sehr geehrter Besucher/innen,

wir freuen uns, dass Sie sich für den Kauf von Immobilien im Bieterverfahren, interessieren. Manche von Ihnen kennen sich bereits mit dem bewährten und erfolgreichen Kaufinstrument dem “Bieterverfahren” recht gut aus. Die Meisten aber fragen sich:

Was ist ein Bieterverfahren und wie funktioniert es?

Beim privaten Bieterverfahren für Immobilien handelt es sich weder um eine Auktion noch um eine Versteigerung. Es sieht nur so ähnlich aus und fühlt sich für die Teilnehmer ähnlich an. Der entscheidende Unterschied zur Auktion oder Versteigerung ist das Ende. Das Ende einer Auktion oder Versteigerung ist der Zuschlag. Beim Bieterverfahren ist am Ende zunächst nur ein Höchstangebot gefunden, zu dem ein Interessent bereit ist, die Immobilie zu erwerben. Für den Eigentümer besteht keine Verpflichtung, das Höchstangebot anzunehmen. Am Ende des Bieterverfahrens steht die Einigung zwischen Verkäufer und Interessent, die ihren Abschluss mit einem normalen Immobilienkaufvertrag bei einem Notar findet.Anders als beim klassischen Immobilienangebot stellt der Verkäufer beim Bieterverfahren entweder keine konkrete Preisforderung oder er nennt vorab ein Mindestgebot.

Die Antworten auf häufig gestellte Fragen zu diesem Thema finden Sie.

Bei uns ist der Ablauf des Bieterverfahrens in 5 Phasen unterteilt:

Phase 1

Das Verkaufsangebot

Wie beim herkömmlichen Immobilienverkauf bereiten wir das Angebot auf und erstellen ein Aussagekräftiges Exposé. Nachdem professionelle Fotos erstellt sind, die Immobilie inszeniert wurde, gehen wir mit der Offerte an den Markt.

Phase 2

Die Open-House-Besichtigung

Damit Sie sich ein Bild von der Immobilie machen können, laden wir Sie zu unserer Open House-Veranstaltung ein. Das bedeutet, Sie und andere Gäste können sich ganz zwanglos ein Biild von der Immobilie machen. Dabei reichen wir Ihnen ein paar Snacks, Sekt und andere Getränke und stehen für alle Fragen rund um die Immobilie zur Verfügung.

Merke: Für alle Interessenten findet nur ein einziger Besichtigungstermin statt. Vorbesichtigungen oder Vorverhandlungen sind ausgeschlossen. Im Anschluss, während der Bieterfrist sind individuelle Nachbesichtigungen möglich.

Phase 3

Die Exposé-Unterlagen

Zu Beginn der Besichtigung tragen sich alle Teilnehmer in eine Teilnehmerliste ein und erhalten noch einmal die kompletten Unterlagen zum Objekt und ein Formular zur Abgabe ihrer Kaufangebote.

Außerdem erhält der Kaufentschlossene im Nachgang an die OPEN-HOUSE Besichtigung seine persönlichen Zugangs-/Login-Daten zu einem gesicherten Bereich auf www.immobilienknees.de. Hier besteht die Möglichkeit sich über alle Details der Immobilie zu informieren.

Jetzt Password anfordern!

Phase 4

Ihr Kaufpreisangebot

Nach der Besichtigung können die Interessenten sofort oder innerhalb der Gebotsfrist (2-4 Wochen, je nach Angebot) ihre Gebote abgeben. Später eingehende Gebote werden nicht berücksichtigt.

Bitte prüfen Sie vor Abgabe eines  Angebotes Ihre Finanzierungsmöglichkeiten.

 

Die Interessenten mit den höchsten Angeboten werden zu einem persönlichen Gespräch in unser Büro eingeladen. Sollten Angebote geringfügig unter dem Marktwert der angebotenen Immobilie liegen, so erhalten die  Kaufinteressenten die Möglichkeit ihr Kaufpreisangebot noch einmal nachzubessern.

Anders als bei einer Auktion oder Versteigerung ist der Verkäufer beim Bieterverfahren jedoch nicht verpflichtet, das Höchstangebot anzunehmen. Er kann Gebote grundsätzlich ohne Angabe von Gründen ablehnen.

Phase 5

Kaufabwicklung

Nimmt der Verkäufer ein Angebot an, kann nach Vorlage einer schriftlichen Finanzierungsbestätigung ein notarieller Kaufvertrag geschlossen werden – so wie beim herkömmlichen Verfahren auch.

Das macht das Bieterverfahren schnell und unkompliziert. Durch die Abgabe von Kaufangeboten auf aktuellem Marktpreisniveau entfallen die sonst üblichen, langwierigen Preisverhandlungen.

Vorteile des Bieterverfahrens für Käufer

Jedes wirtschaftliche Gut hat seinen Wert, so auch jede Immobilie. Einen wesentlichen Teil des Wertes bildet die bauliche Substanz und der aktuelle Verkehrswert des Grundstückes auf dem die Immobilie errichtet wurde. Doch auch der Faktor Emotion entscheidet über die Bildung des Kaufpreises einer Immobilie. Dabei nimmt der gefühlte Wert eine wichtige Rolle ein. Wer schon länger seine Traumimmobilie sucht, der weiß was es ihm wert ist das passende Objekt endlich zu finden. Doch es gibt immer Grenzen, denn eine Immobilie muss vom Käufer meist finanziert werden. Die finanzierende Bank erstellt immer ein Beleihungswertgutachten der Immobilie und wird einen zu hohen Kaufpreis nicht finanzieren.

Fazit: Beim Bieterverfahren wird der Kaufinteressent vor einer Kaufpreisüberhöhung geschützt. Der höchstbietende Käufer zahlt einen angemessenen Kaufpreis, der sich über die einzelnen Phasen des Bieterverfahrens entwickelt hat. Die sichtbare Konkurrenz durch andere Interessenten verschafft Sicherheit.

Allgemeine Fragen zu einzelnen Objekten beantworte ich ihnen gern telefonisch, per E-Mail und selbstverständlich während des Besichtigungstermins. Nachbesichtigungen sind während der Gebotsfrist, nach Terminvereinbarung, selbstverständlich möglich.

pfeil-rot-runterJetzt Immobilie im Bieterverfahren verkauften

Haben Sie noch Fragen hierzu?:

Telefonisch unter (0228) 9 15 60 40 oder mobil unter (0178) 8 32 82 42  (mobil) oder schreiben Sie mir eine E-Mail an: immobilien-knees@t-online.de.